Atemunterstützung

Durch die spezielle Massage der Musculi intercostales (Zwischenrippenmuskeln) und bestimmten Druck und Entlastung auf den Brustkorb, wird das Abhusten von zähflüssigem Schleim erleichtert.

Die Atemunterstützung beugt einer Lungenentzündung bei inaktiven Tieren, die viel liegen vor.

Die Beweglichkeit des Brustkorbes und der Rippen wird verbessert und das Atmen wird erleichtert. Zudem stabilisiert die Massage das Bindegewebe, die Haut und die Muskulatur. Weiters bewirkt sie bei ängstlichen und nervösen Tieren eine psychische Entspannung.

Nach tierärztlicher Abklärung und nach §12 des Tierärztegesetzes (Diagnose und Therapie am kranken Tier ist in Österreich ausschließlich Tierärzten vorbehalten), unterstütze ich Sie natürlich auch bei der prä- und postoperativen Versorgung Ihres Tieres. Hierbei stehe ich unter Aufsicht von Fr. Dr. Henriette Jelinek.